Meditation

Meditation ist wie …

Ein Ganzkörpertraining - nur für das Gehirn.

Mit Meditation kannst du lernen, dein Gehirn zu trainieren und deine Aufmerksamkeit zu fokussieren.

Aus neurowissenschaftlicher Sicht kann man sagen, dass es 5 Kategorien von Gehirnwellen gibt. Von schnell bis sehr langsam. Je langsamer die Wellen, desto mehr Zeit zwischen den Gedanken und mehr Gelegenheiten, geschickt zu entscheiden, welche Gedanken man weiter verfolgt und wann man aktiv wird.

Sich auf den Atem zu konzentrieren kann helfen, dem Geist einen Fokuspunkt zu geben, da Atem und Geist eng zusammenarbeiten. Geist und Atem beginnen sich zu synchronisieren. Wenn sich der Atem verlängert, beginnen sich die Gehirnwellen zu verlangsamen.

Mittlerweile sind den meisten die Vorteile der Mediation bekannt. Meditation ist nicht nur für Yogis und Yoginis, auch Sportler schwören auf ihre Vorteile und große Konzerne bieten sie ihren Mitarbeitern an, um Stresssituationen zu bewältigen. Dennoch sind sich viele Menschen nicht sicher, wie sie eine persönliche Meditationspraxis und -routine aufbauen und pflegen sollen.

AT_Meditation_1280x720

Für wen ist Meditation?

 

Meditation ist tatsächlich für jede/n. Die Liste der Vorteile ist endlos. Ich nenne hier die bekanntesten:

  • Lernen mit Symptomen, die durch Stress, Angstzustände, Depression, Schlafstörungen, Schmerzen uvm. verursacht werden
  • Verbesserung im Umgang mit Stress
  • Erhöhung der Aufmerksamkeit und Achtsamkeit
  • Steigerung des Selbstbewusstseins

Welchen Nutzen hat Meditation?

 

Die Vorteile der Meditation sind ganz konkret.

  • Verbessert das Gedächtnis
  • Reduziert Stress
  • Hilft geistige und körperliche Abhängigkeiten zu überwinden
  • Erhöht die Geduld und Toleranz
  • Steigert die Widerstandsfähigkeit
  • Verringert negative Emotionen
  • Steigerung des Selbstbewusstseins
  • Fokussierung auf die Gegenwart

Bist du unsicher, wie du eine regelmässige Meditationspraxis beginnen kannst?

Wie kannst du Meditation in deinen Tagesablauf einbauen? 

Ich werde Dir nicht erzählen, dass es kinderleicht ist. Denn jede Form neuer Routine in unserem Leben erfordert Beharrlichkeit.

Als Anfänger oder Wiedereinsteiger fällt es Dir vielleicht leichter, Dich einem Meditationskreis anzuschließen oder Dir Deinen persönlichen Meditationslehrer zu suchen, der Dich durch die ersten Schritte führt.

Vergiss nicht, es gibt so viele verschiedene Arten und Stile der Meditation. Das kann einen schon überwältigen und noch mehr stressen, statt zur Ruhe zu kommen.

Untitled design (5)

Meditations-Stile, die ich praktiziere, unterrichte und anbiete

  • Geführte Meditation
  • Geführte Visualisierung
  • Mantra Meditation
  • Active Meditation
  • Kundalini Meditation

Der beste Weg herauszufinden, ob Dir meine Art Meditation zu unterrichten zusagt, ist Dir hier meinen GRATIS und geführten Mindful Body Scan herunterzuladen. Oder aber Du schreibst mir und wir vereinbaren ein kostenfreies, 30 minütiges Gespräch, in dem wir gemeinsam herausfinden, welcher Meditations Stil für Dich, in Deiner jetzigen Lebenssituation, der richtige ist.